Klavierquartett: Notos Quartett, Sa., 11.03.2017, 19:00 Uhr

Sindri Lederer, Violine
Andrea Burger, Viola
Philip Graham, Violoncello
Antonia Köster, Klavier

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Sinfonia Concertante A-Dur (in der Fassung für Klavierquartett nach KV 320 e)
Klavierquartett Es-Dur KV 493
Ernst von Dohnányi (1877 – 1960)
Klavierquartett  Es-Moll

William Walton (1902 – 1983)
Klavierquartett d-Moll
Robert Schumann (1810 – 1856)
Klavierquartett op. 47 Es-Dur

Johannes Brahms (1833 – 1897)
Klavierquartett Nr. 1 g-Moll op. 25

Notos heißt in der griechischen Mythologie der Südwind, den die alten Griechen als Gottheit verehrten.

Über das Notos Quartett spricht die Kritik von „virtuoser Brillanz und technischer Perfektion“, von einem Musizieren, das sich durch „Passion und größte Sensibilität“ auszeichnet und von einem Ensemble mit „reifem Werkverständnis sowie einer bewundernswerten Schönheit des Klangs, das einer großen Zukunft entgegenblickt und bereits seinen ganz eigenen Stil gefunden hat. Ein Stil, der jedoch nie Selbstzweck ist, sondern dem der Respekt vor dem jeweiligen Werk und seinem Schöpfer ein aufrichtiges und hörbares Anliegen ist.“.

Mit ihrem Spiel haben die jungen Musiker des Notos Quartetts in den letzten Jahren sowohl die Fachpresse als auch ihr Publikum begeistert. „Dem Notos Quartett gelingt die Quadratur des Kreises“, beschreibt die staunende Presse die schier unglaubliche Homogenität und Spielkultur eines Klavierquartetts, dessen Grundsatz es ist, Emotionen zu übertragen, den Zuhörer zu berühren, Musik erlebbar zu machen. Kein Wunder, dass der Konzertkalender nach begeisternden Auftritten in der Londoner Wigmore Hall, im Concertgebouw Amsterdam, bei den Festspielen von Schwetzingen, dem Rheingau, Würzburg, Mecklenburg-Vorpommern und Usedom sowie, im Rahmen einer Tournee auf Einladung des Goethe-Instituts, in den wichtigsten Metropolen Südostasiens gut gefüllt ist. Darüber hinaus ist das Quartett besonders in Großbritannien sehr beliebt und dort regelmäßig zu Gast.

Seit seiner Gründung im Jahr 2007 erhielt das Quartett wichtige Impulse durch Mitglieder des Mandelring Quartetts, des Alban Berg Quartetts, des Guarneri Quartetts und des Beaux Arts Trios. Als Stipendiat der Sti ung Albéniz und der Santander Consumer Bank AG hat das Notos Quartett die Ehre, von Günter Pichler, dem ersten Geiger des legendären Alban Berg Quartetts, am Instituto Internacional de Música de Cámara de Madrid, als erstes Klavierensemble überhaupt, im Spezialstudiengang für professionelle Streichquartette künstlerisch betreut zu werden. Zudem ist das Notos Quartett Stipendiatenensemble der Villa Musica Rheinland Pfalz und wird von den Freunden der Villa Musica e.V. sowie den Freunden Junger Musiker Frankfurt e.V. unterstützt.

Neben seiner Konzerttätigkeit unterrichtete das in Berlin beheimatete Notos Quartett im Rahmen des Waverley Junior Fellowships am Royal Northern College of Music in Manchester und war als musikalischer Botschafter dieser renommierten Musikhochschule tätig. Seit Herbst 2015 leitet es die jährlich von der Pfälzischen Musikgesellscha ausgetragene Notos Chamber Music Academy in Worms.


Eintritt: 20 €

5,00 € (Reduzierter Eintrittspreis nur für Schüler und Studenten)
  • Probleme mit dem Bestellformular? (Windows XP)


  • Kartenbestellung:

    Touristinformation i-Punkt,
    Hauptstr. 2,  Freinsheim
    Tel. 0 63 53 – 98 92 94,
    Fax 0 63 53 – 98 99 04




    Unsere Programmvorschau-Video mit Rainer Schick